Sabine Weingarz-Bona von CUBIO – DESIGN.SMART.HOME im Dialog

Stoffe und Dekoration

Was zeichnet Ihr Unternehmen aus Frau Weingarz-Bona?

Sabine Weingarz-Bona

Farben und Muster, Materialien und Stoffe muss man live erleben, anfassen und spüren können. Der individuelle Wohnstil lässt sich nicht online finden. Eine große Auswahl und viele Kombinationen regen zum interaktiven Einrichten ein. So auch unsere Ausstellung Cubio mit rund 600 Quadratmetern. In unserem weitläufigen Atelier in der Paul-Kemp-Straße schaffen mein Team, mein Kollege Jochen Milz und ich immer wieder neue spannende Atmosphärenwelten – mit aufeinander abgestimmten Teppichen, Möbeln, Fenster- und Wandgestaltungen. Fachberatung und Ausführung inklusive. Und immer mit hohem Qualitätsanspruch. Neben Teppichböden von „Kinnasand“ und „Kinast“ sowie Möbelkollektionen von „Designers Guild“ und „Marie’s Corner“ entdeckt man bei uns auch immer wieder neue unbekannte Designer.

 

Welche Trends sehen Sie im Bereich Innenausstattung in den kommenden Jahren?

Es gibt keinen einheitlichen Trend, eher verschiedene Richtungen. Gerade wohnlichere Farben wie rot und orange sind stark im Kommen. Dabei stimmen wir alles aufeinander ab von Polster, Teppichen, Stoffen und Gardinen für ein angenehmes Wohnklima. Unsere Arbeit ist sehr individuell und komplett auf den Kunden ausgerichtet. Wir beraten gerne farbliche Abstimmungen und stellen auch aktuelle Trends vor, aber unterm Strich ist es der persönliche Geschmack des Kunden, der die Richtung angibt. So unterschiedlich die Menschen sind, so unterschiedlich sind auch die Wohnräume. Ob wir mehr wärmere Farben statt kälterer Farben verwenden spielt hierbei nur sekundär eine Rolle. Wichtig ist, dass das Gesamtkonzept passt. Das ist unsere Aufgabe von Cubio.

 

Ihre Referenzliste ist lang und trotzt nur von besonderen Projekten. Haben Sie dennoch unerfüllte Projektideen, die Sie gerne einmal umsetzen würden?

Ideen und Wünsche hat jeder mal. In der Geschichte von Cubio hatten wir das Glück schon viele außergewöhnliche Wohnräume zu gestalten. Insbesondere der Dialog mit dem Kunden ist spannend. Zusammen entsteht ein großartiges Konzept aus Ideen, Anregungen und unserer Expertise. Genau das motiviert uns von Tag zu Tag. Es sind gar nicht die großen unerfüllten Projektideen, sondern die tagtäglichen Herausforderungen ganz nah am Kunden, die uns antreiben. Somit haben wir unseren Traum erfüllt unsere Leidenschaft in dieser Form auszuüben.

Frau Weingarz-Bona, welche Zielgruppe bedienen Sie?

Wir arbeiten im gehobenen Einrichtungsbereich bzw. im Textilien-Wohnbereich und realisieren komplexe Gesamtlösungen. Zudem bieten wir auch Einzellösungen wie einen schönen Sessel oder einen neuen Bezug für das geliebte Sofa. Wir freuen uns ebenso über kleinere Arbeiten. Oft kommt man dadurch ins Gespräch mit dem Kunden und erfährt über seine wohnlichen Vorstellungen. Gerne helfen wir dann mit unserer Erfahrung weiter und geben wertvolle Tipps oder Anregungen.

Sie gelten als einer der führenden Experten für Stoffe und Textilien Deutschlands. Wie kommen Sie dazu zusammen mit anderen starken Partnern eine Ausstellung für Wohnideen zu eröffnen?

Wir sind einer der größten Ausstellungsflächen Deutschlands samt größter Auswahl an Stoffen, Tapeten und Teppichen. Mein Kollege und ich haben seit vielen Jahren Erfahrung im Bereich Einrichtung, Design und Innenausstattung, so dass wir mit großer fachlicher Kompetenz unsere Kunden beraten können. Wir sind davon überzeugt, dass man in Abstimmung mit anderen handwerklichen Partnern optimale Ergebnisse im Bereich der Wohnideen erreichen kann. Wir haben Spaß daran Im Team neue individuelle und innovative Projekte zu entwickeln. Umso schöner ist es zusammen mit dem Kunden sich über das gelungene Gesamtergebnis gemeinsam zu freuen.

Frau Weingarz-Bona, welche Zielgruppe bedienen Sie?

Wir arbeiten im gehobenen Einrichtungsbereich bzw. im Textilien-Wohnbereich und realisieren komplexe Gesamtlösungen. Zudem bieten wir auch Einzellösungen wie einen schönen Sessel oder einen neuen Bezug für das geliebte Sofa. Wir freuen uns ebenso über kleinere Arbeiten. Oft kommt man dadurch ins Gespräch mit dem Kunden und erfährt über seine wohnlichen Vorstellungen. Gerne helfen wir dann mit unserer Erfahrung weiter und geben wertvolle Tipps oder Anregungen.

Sie gelten als einer der führenden Experten für Stoffe und Textilien Deutschlands. Wie kommen Sie dazu zusammen mit anderen starken Partnern eine Ausstellung für Wohnideen zu eröffnen?

Wir sind einer der größten Ausstellungsflächen Deutschlands samt größter Auswahl an Stoffen, Tapeten und Teppichen. Mein Kollege und ich haben seit vielen Jahren Erfahrung im Bereich Einrichtung, Design und Innenausstattung, so dass wir mit großer fachlicher Kompetenz unsere Kunden beraten können. Wir sind davon überzeugt, dass man in Abstimmung mit anderen handwerklichen Partnern optimale Ergebnisse im Bereich der Wohnideen erreichen kann. Wir haben Spaß daran Im Team neue individuelle und innovative Projekte zu entwickeln. Umso schöner ist es zusammen mit dem Kunden sich über das gelungene Gesamtergebnis gemeinsam zu freuen.

Was wird seitens Ihrer Kunden besonders nachgefragt?

Unsere hauseigene Werkstatt gibt uns zudem die Freiheit gerade in der Polsterei individuelle und außergewöhnliche Lösungen anzubieten. Kundenwünsche sind so meist 1 zu 1 umsetzbar. Die Nachfrage nach Individualität und einzigartigen Möbelstücken nimmt deutlich zu. Verstärkt sehen wir einen Trend in Richtung Aufpolsterung antiker Sitzmöbel sowie modernen Klassikern aus den 60er und 70er Jahren. Es ist schön so den Kunden direkt weiterzuhelfen, denn Wohnen ist etwas sehr Persönliches. Daher legen wir auch viel Wert auf eine individuelle Beratung, gerne auch vor Ort. Nur so kann man sich wirklich einen guten Eindruck verschaffen.

Welchen Herausforderungen begegnen Sie in Ihrer täglichen Arbeit?

Kein Tag ist wie der andere, weil Menschen unterschiedlich sind. Unser Geschäft lebt davon sich voll und ganz auf den Kunden einzustellen. Wir stehen mit unserer Expertise in Farben und Stoffen immer an der Seite unserer Kunden, aber über den persönlichen Geschmack lässt sich nicht streiten. So müssen wir uns tagtäglich auf die Bedürfnisse und Wünsche der Kunden einstellen. Wir erstellen Konzepte basierend auf die vorhandenen Wohnsituationen und Einrichtungen, damit das Zuhause harmonisch dekorativ wirken kann.

Zudem streben die Kunden heute nach mehr als nur schöne Farben und Muster. Die Verbindung mit funktionalem Stoff wird stetig beliebter. So können Vorhänge neben Sonnenschutz auch als Wärme- oder Akustikschutz effektiv eingesetzt werden. So ist die Halldämmung aktuell ein großes Thema. Wir realisieren funktionale Beschaffenheit die zeitgleich mit der Wohnung harmoniert. Diese Vielschichtigkeit unserer Produkte ist eine schöne und wechselnde Herausforderung für uns.

CUBIO
Stoffe & Wohnen

Cubio Weingarz Milz GbR
Paul-Kemp-Str. 4
53173 Bonn

Telefon: +49 (0) 228 18 095 25
Fax: +49 (0) 228 18 095 24

E-Mail:  info@cubio.de
Internet: www.cubio.de

Stuckateurmeister Michael Christmann – DESIGN.SMART.HOME im Dialog

stuck

Herr Christmann, welche Zielgruppe bedienen Sie?

Wir haben uns auf die Sanierung historischer Gebäude spezialisiert. Dabei decken wir die Bereiche Stuckarbeiten, Putzarbeiten und den Trockenbau ab.

Wo sehen Sie Ihre Stärke als Partner der DESIGN.SMART.HOME-AUSSTELLUNG?

Durch die Kombination traditionellem Handwerks mit modernen Techniken und Baumaterialien entstehen ganz neue Möglichkeiten Wohnräume oder Fassaden in einem neuen Licht erstrahlen zu lassen. Wir finden Lösungen für technische Anforderungen und passen diese harmonisch in die Umgebung ein. Stuck hat über die Jahre nichts an seiner Ausstrahlung verloren, auch wenn die Formen sich verändert haben.

Sie gelten als einer der führenden Stuck-Experten Deutschlands. Wie kommen Sie dazu zusammen mit anderen starken Partnern eine Ausstellungen für Wohnideen zu eröffnen?

Stuck war über alle Epochen ein besonderer Luxus. Auch heute können mit modernen Formen Räume in Ihrer Wirkung verändert werden. Gerade durch die Kombination mit indirekter Beleuchtung bekommen Räume nochmal einen ganz besonderen Ausdruck. Durch den geschickten Einsatz von Farben, kann die Stimmung in einem Raum auf Knopfdruck angepasst werden. Was das für unsere Kunden bedeutet, kann ich in einem Showroom besser zeigen als auf Bildern oder Videos. Um ein perfektes Ergebnis erzielen zu können sind verlässliche Partner aus unterschiedlichen Gewerken erforderlich. Feste Partner erleichtern die Durchführung von oft sehr komplexen Projekten.

Was wird seitens Ihrer Kunden besonders nachgefragt?

Zu unseren regelmäßigen Aufgaben gehört es, eine Kombination aus alten und neuen Dingen, verbunden mit besonderen technischen Anforderungen zu bauen. Das ist zum Beispiel eine Decke die einen höheren Schallschutz hat und gleichzeitig eine indirekte Beleuchtung bekommen soll. Wenn in einem solchen Projekt Stuck mit eingesetzt wird hat das häufig nichts mehr mit verschörkelten Mustern zu tun, sondern ist schlicht und elegant zugleich.

 









Welchen Herausforderungen begegnen Sie in Ihrer täglichen Arbeit?

Die Anforderungen an die Technik und die damit verbundenen Möglichkeiten entwickeln sich immer weiter. Licht und Ton verschwinden zusehens von der Oberfläche und rücken in den nicht sichtbaren Bereich von Wänden und Decken. Bei der Ausführung dieser Arbeiten ist besondere Sorgfalt erforderlich, damit später auch alles so funktioniert, wie es geplant wurde. In Bestandbauten finden wir Lösungen für fehlende oder beschädigte Elemente. Bei der Nachrüstung von Wänden oder Decken werden aktuelle Anforderungen an Schall- und Brandschutz umgesetzt. Dabei werden die allgemein gewachsenen Ansprüche an Oberflächen mit dem Einsatz von modernsten Materialien und Maschinen erreicht. 

Was zeichnet Ihr Unternehmen aus?

Nunmehr in der vierten Generation liegt unser Schwerpunkt in der Sanierung historischer Gebäude, im Gegensatz zu modernen Neubauten treffen hier die Mitarbeiter auf ständig neue Herausforderungen. Diese Erfahrungen aus den Sanierungsprojekten helfen uns auch in modernen Gebäuden. Jeder Mitarbeiter ist ein Meister seines Bereiches, um den hohen Anforderungen unserer Kunden gerecht zu werden, durchläuft jeder Mitarbeiter mehrere Fortbildungen im Jahr. In gemeinsamen Fortbildungen trainieren wir gemeinsam und gehen auch die Projekte in Themen wie der Qualitätssicherung zusammen durch. Für unsere Bemühungen in allen Bereichen außerordentliche Leistungen abzugeben wurden wir mit dem höchsten Qualitätssiegel im deutschen Handwerk „meisterhaft *****“ ausgezeichnet. Mit dieser Auszeichnung haben wir ein regionales Alleinstellungsmerkmal.

Über 70 Jahre Stuck Belz - Unsere Chronik

Stuck ist ein Traditionshandwerk. Hier vermutet man zunächst, dass es nicht so viele Innovationen gibt. Wie sehen Sie das?

Genau wie in vielen anderen Handwerken reicht die eigentliche Arbeit zu machen schon lange nicht mehr aus. Moderne Maschinen und Werkzeug helfen uns dabei unsere traditionellen Arbeiten effizienter, sauberer oder einfacher auszuführen. Davon profitieren unsere Kunden und Mitarbeiter. Wir kommen schneller zu einem sauberen Ergebnis und das bei weniger Kraftaufwand für denjenigen, der die Arbeiten ausführt. Viele Dinge die mit der Abwicklung unserer Projekte zusammenhängen lösen wir digital, so haben alle am Projekt beteiligten einen vollständigen Zugriff zum Beispiel von Smartphone oder Tablet. Alle Phasen eines Projektes werden dokumentiert und für die Zukunft gesichert. Auf diesen digitalen Wegen werden selbstverständlich die rechtlichen Vorgaben eingehalten. Gerade Spezialisten werden in den kommenden Jahren Innovationen nutzen, um über die heute üblichen Wege und Standards hinaus für ihre Kunden und Mitarbeiter da zu sein.

Welche Trends sehen Sie im Bereich Stuck in den kommenden Jahren? 

Stuck war und ist ein zeitloses Thema, auch wenn rückwärts betrachtet verschiedene Stile ganze Epochen geprägt haben. So lassen sich über die Muster an Fassaden und Innenräumen Rückschlüsse auf die Bauzeit und die Bauherren ziehen. Aktuell steht in der westlichen Welt klare Linien im Fokus, während einige Tausend Kilometer entfernt Stuck eine starke Renaissance erlebt, die in Ihrem Umfang mit der Hochzeit im Barock und Rokkoko zu vergleichen ist. Wie auch immer der Geschmack unserer Kunden ist finden wir passende Lösungen zu den Anforderungen. Viele Ausführungen von Trockenbaudecken enthalten versteckte Verzierungen, die nicht unbedingt als Stuck zu erkennen sind. Neben der ständigen Weiterentwicklung wird es auch in unseren Breitengraden eine Rückkehr zu Dekorationen geben. Das wird, wie man es bei Farben und Tapeten schon erkennen kann auch beim Stuck keinen Halt machen. Mit Verzierungen wird man den derzeit glatten Linien und großen, unverzierten Flächen wieder mehr Gemütlichkeit geben.

Ihre Referenzliste ist lang und trotzt nur von besonderen Projekten. Haben Sie dennoch unerfüllte Projektideen, die Sie gerne einmal umsetzen würden?

Tatsächlich haben wir schon viele ungewöhnliche Projekte für und mit unseren Kunden abgewickelt, da war alles dabei, von den normalen Wohnhäusern aus dem Alltag bis hin zur Ausstattung einer 160m Megayacht. Arbeiten in der eigenen Heimat oder Auslandsprojekte die sich über mehr als ein Jahr ausgedehnt haben. Was aber noch nicht dabei war, ist eine Garage. Viele unserer Kunden verfügen über beeindruckende Sammlungen wertvoller Fahrzeuge die oft „nur“ in einer normalen Garage stehen. Hier würde ich gerne mal eine solche Garage zu einem echten Showroom machen, so gelangen die Schätzchen in ein Umfeld, dass ihnen gerecht wird und in dem sich die Kunden gerne aufhalten werden. Egal ob Supersportwagen oder seltener Oldtimer, die meiste Zeit stehen Sie in tristen dunklen Garagen, in denen sich niemand gerne länger aufhalten möchte. So wird die Abstellfläche zum Refugium, Ideen dazu hätte ich genug.

Stuck-Belz – Stuck | Putz | Trockenbau
Bornheimer Straße 33
53111 Bonn

Telefon: +49 228 604070
Fax: +49 228 6040777

E-Mail:  info@belz.de
Internet: www.belz.de

Inhaber: Michael Christmann

SmartHome Experte Boris Rupnik – DESIGN.SMART.HOME im Dialog

SmartHome Experte

Herr Rupnik, welche Zielgruppe bedienen Sie?

Eine homogene Zielgruppe lässt sich so nicht definieren. Der Mensch mit seinen Ideen, Vorstellungen und Wünschen steht bei uns im Fokus und der Bedarf und die Zielgruppe sind breit gefächert. Für unsere Kunden spielen Komfort, Wohnqualität und etwas Neugierde eine große Rolle. Eigentlich wäre die Frage anders zu stellen: Was ist genau das, was unsere Kunden wünschen? Jede Altersgruppe hat unterschiedliche Vorstellungen. Bei älteren Kunden spielt das Thema Sicherheit eine größere Rolle, bei jüngeren Kunden die Themen Lifestyle und Entertainment. Was unsere Kunden gemeinsam haben, ist das Begehren die technischen Möglichkeiten unserer Zeit ideal zur Steigerung ihrer Lebensqualität zu nutzen und diese komplett einfach steuern zu können. Wir entwickeln grundsätzlich individuelle auf den einzelnen Kunden zugeschnittene Lösungen, die alle eines gemeinsam haben: Eine kinderleichte, nahezu intuitive Steuerung.

 

Lichtplanung Ausstellung

Welche Marktstrategie verfolgen Sie mit ihren DESIGN.SMART.HOME Ausstellungen?

Wir definieren uns in erster Linie als Projektbegleiter und festen Ansprechpartner für unsere Kunden, wenn es um die Planung und Realisation ihrer Projektideen geht. Als Planungspartner entwickeln und optimieren wir mit unseren Kunden Umbaukonzepte und sorgen im Anschluss für deren fachmännische Umsetzung vor Ort. Alles aus einer Hand: A-Z Service.

Wer sein Zuhause modernisieren möchte und auf den neusten Stand bringen möchte, der muss mehrere unterschiedliche Dienstleister optimal koordinieren, damit alles richtig läuft. Dies kann schnell in Stress ausufern.  Vor allem, wenn man keine Erfahrungen mit den jeweiligen Unternehmen hat. Über die Jahre haben wir bewährte Partnerschaften zu erstklassigen Unternehmen aufgebaut und greifen gezielt auf diese bei unseren Projektumsetzungen zurück. Der Gedanke zu unseren Ausstellungen ist aus diesen Partnerschaften heraus entstanden. In unseren Ausstellungen bieten wir unseren Partnern die Möglichkeit ihre Produkte zu präsentieren. Dies ist für unsere Kunden bequemer und effektiver, als wenn sie dezentral viele unterschiedliche Ausstellungen besuchen müssen, um sich von Unternehmen und deren Produkten zu überzeugen.

Neben bewährten Geschäftsbeziehungen mit lokalen Unternehmen haben wir auch enge Partnerschaften zu namhaften Industriepartnern und Marken im Einrichtungsbereich etabliert. Auch hieraus haben sich schöne Möglichkeiten für unsere Kunden ergeben. Diese Marken nutzen unsere Ausstellungen gerne, um neue Innovationen am Markt zu testen und Produkteinführungen durch uns begleiten zu lassen. Teilweise entwickeln wir sogar gemeinsame Produkte und haben aufgrund dieser Verbindungen auch die Möglichkeiten Produkte zu beziehen, die es woanders nicht gibt.    

Eigentlich haben wir einfach einen bestmöglichen Service für unsere Kunden ermöglichen wollen. Unsere Ausstellungen sind aus diesem Anspruch zustande gekommen. In einer so schnelllebigen Zeit suchen Kunden nach bequemen und zeitsparenden Lösungen. Unsere A-Z Dienstleistungsphilosophie entspricht genau diesen Anforderungen und mit der Eröffnung weiterer Ausstellungen versuchen wir noch näher am Kunden zu sein.

 

Smart Home Experte Boris Rupnik

Sie gelten als einer der führenden SmartHome-Experten Europas. Wie kommt ein SmartHome Experte dazu Ausstellungen für Wohnideen zu eröffnen?

Um diese Frage zu beantworten muss man erst mal schauen: Was bedeutet überhaupt SmartHome? In der klassischen Industrie oder in der Elektrobranche redet man von einem „intelligentem Haus“ basierend auf die Haustechnik. Das bedeutet die Ansteuerung von Lampen, von Heizung, von Jalousien etc. Das ist allerdings aus unserer Sicht nur ein sehr beschränkter Bereich.

Wir sehen im Begriff SmartHome einen deutlich umfangreicheren Bereich: Für uns ist ein Haus „smart“, wenn alle technischen und elektronischen Produkte, die ein Haus betreffen zentral gesteuert werden können – selbst ältere Geräte oder analoge Endgeräte müssen integriert sein. Erst im Zusammenspiel kommt die wahre Harmonie dieser technologischen Sinfonie erst richtig zum Tragen.

Als SmartHome Experte ist man aus der Natur der Sache heraus natürlich immer an neuen Entwicklungen interessiert und stets auf der Suche nach neuen Trends, die das Leben unserer Kunden noch angenehmer gestalten können. Der Trend in der Industrie geht ja dazu, dass alle Produkte smart werden oder für eine neue Ära weiterentwickelt werden. SmartHome Technik kann man daher nicht mehr isoliert betrachten, wenn es schließlich darum geht alle elektronischen Geräte in einem Haus miteinander zu vernetzen. Wir haben Freude daran diese Trends und Innovationen mitzugestalten – dort wo sie für uns sinnvoll sind. Bei vielen Innovationen fragt man sich ja wirklich nach der Sinnhaftigkeit. Mit Partnerschaften in diversen Bereichen haben wir Experten aus unterschiedlichen Marktsegmenten um uns vereint, um gemeinsam neue Produkte zu entwickeln.

Oft ist das Thema Smart Living einfach nur ein Anlass, um eine Neugestaltung des eigenen Zuhauses vorzunehmen. Oft folgt auf dem Wunsch eine neue Einrichtung, eine neue Wand- oder Deckengestaltung und ähnliches. Wir bieten hierfür entsprechende „smarte“ Lösungen.  

 

Was wird seitens Ihrer Kunden besonders nachgefragt?

Grundsätzlich ist das sehr individuell, da jeder Kunde mit einem Einzelbedarf zu uns kommt. Ein gemeinsames Thema aller Kunden ist sicherlich der Bereich Sicherheit. Gerade in diesem Bereich kann ein smartes Zuhause einfach mehr leisten, als herkömmliche Sicherheitsvorrichtungen. Im Bereich Sicherheit haben wir in Zusammenarbeit mit Industriepartnern Lösungen entwickelt, die in dieser Weise einmalig am Markt sind. Wer sich hierfür besonders interessiert, kann mich gerne mal auf das Stichwort Schutzmatrix ansprechen.

Sicherheit für Kinder und Senioren spielt auch eine große Rolle. Hier geht es aber weniger um die ganzheitliche Absicherung des Hauses, sondern um die Sicherheit und das Wohlbefinden des Einzelnen und um die Vernetzung mit Angehörigen. Technisch ist vieles machbar, was das Leben im Alter erleichtern kann (Notfall-Unterstützung, Erinnerung an Medikamente usw.). In diesem Bereich sind noch viele Entwicklungen zu erwarten, die den Anwendern dazu verhelfen im Alter länger unabhängig zuhause wohnen bleiben zu können.

Auch für körperlich beeinträchtigte Personen kann ein vernetztes Haus ein wahrer Segen sein. Gerade durch die Steuerung per Stimme lässt sich die Lebensqualität dieser Personen deutlich steigern.

Fernab dessen ist natürlich der Bereich Unterhaltung stark nachgefragt, also Produkte rund um die Bereiche Audio-, Video und Computer.  

 

Smart Home Experte NRWWelchen Herausforderungen begegnen Sie in Ihrer täglichen Arbeit?

Das ist eine der besten Fragen, die man stellen kann! Eine meiner persönlichen Herausforderung ist sicherlich die Notwendigkeit Aufklärungsarbeit zu betreiben. Der Begriff SmartHome wird heute leider sehr inflationär genutzt und von der Industrie als Marketing-Schlagwort eingesetzt. Hieraus resultierend hat die Allgemeinheit eine andere Vorstellung vom SmartHome, als wir sie haben. Hier kläre ich auf – im Kundengespräch oder auf Veranstaltungen als Speaker. Oft bemerke ich eine ablehnende Haltung gegenüber Smart Home Technologie aber wenn dann die Möglichkeiten tatsächlich verstanden werden, wendet sich diese Haltung in Begeisterung oder Faszination.

 

Eine weitere Herausforderung ist es sicherlich, dass wir immer aktuell informiert sein müssen (und wollen!) und einen stetigen Wandel durchlaufen. Täglich gibt es neue Erfindungen und Technologien. Daher stellen wir das Gewohnte immer in Frage und suchen nach nachhaltigen neuen Technologien. Obgleich heutzutage technologisch schon so vieles möglich ist, steckt das Thema SmartHome noch in den Kinderschuhen. Wir gestalten diese Zukunft mit und freuen uns darauf.

Smart Home Bonn

TID-CONCEPT
Boris Rupnik & Valentino di Donato GbR 
Fränkische Straße 9
53229 Bonn

Telefon: +49 228 249 53 97
E-Mail: info@tid-concept.de
Internet: www.tid-concept.de